Unser Beitrag zur Nachhaltigkeit

Wir sind der Überzeugung dass Eigeninitiative über das gesetzlich geforderte Mass hinaus nötig ist, um den Herausforderungen des Klimawandels gerecht werden zu können. Und dass das auch bezahlbar ist. In unserem Falle heisst das: Weg von fossilen Energiequellen, Nutzung von Nieder-Temperatur- Flächenheizungen, die Nutzung von Solarenergie sowie Wärmepumpen der neuesten Generation.

Ein paar Zahlen: Etwa 95% der von uns und den Gästen benötigten Trinkwassererwärmumng erfolgt bei uns mittels unserer zwei separaten Solarthermie-Anlagen von je 12qm Fläche. Solarthermie hat gegenüber Fotovoltaik einen bis zu 4x höheren Wirkungsgrad bei der Ausnutzung der Sonneneinstrahlung, Die so erzeugte Wärmeenergie speichern wir in isothermischen Speichern, und können so auch nachts und bei fehlender Sonneneinstrahlung solar erwärmtes Wasser nutzen. Natürlich nutzen wir die so erzeugte Wärmeenergie auch unterstützend für unsere Heizung.

Unsere Hauptwärmequelle besteht aus autark installierten Luft-Wasser Wärmepumpen neuester Bauart. Diese Technik erlaubt bis zu 70% der benötigten Heizenergie der Aussenluft zu entziehen, und dies auch bei Temperaturen von deutlich unter Null Grad Celsius. Dies in Kombination mit konzentrisch verlegter hydraulischer Fussbodenheizung bietet neben verblüffend niedrigen Heizkosten ein angenehmes Raumklima ohne die sonst bei konventioneller Heizung oft auftretende Kondensation sowie der durch Heizkörper erzeugten Luftbewegung, letzteres besonders für Allergiker ein Problem.

Die Frage der Temperierung war vermutlich der Bereich, der uns am meisten vorbereitende Arbeit kostete, aber das Resultat hat die Mühe gerechtfertigt. Wir beheizen nun die 700 qm Wohnfläche eines 1000 qm grossen Gebäudes, mit Deckenhöhen zwischen 2,70 und 4,60m sowie 80cm starken Granitwänden mit gerade einmal 3 kW Primär-Energieaufwand.

Zum Vergleich: Das enspricht dem Verbrauch eines mittelgrossen elektrischen Heizlüfters.

Natürlich haben wir schon während des Baus auf gute Isolation mit möglichst schadstoffarmen Baustoffen geachtet, die Dachisolation besteht aus semipermeabler Membran kombiniert mit durchlüfteter Mineralwolle. Das Altholz wurde zu grossen Teilen wiederverwendet, die in bemerkenswerten Mengen anfallende Biomasse wurde vollständig kompostiert.

Wir möchten gerne einen naturnahen Garten bieten, und das bedeutet auch die Anwesenheit von Insekten, Vögeln und weiteren lokalen Tierarten. Wir möchten Sie bitten daher um Respekt gegenüber der gesamten Flora und Fauna unseres Geländes bitten.

Wir bieten wann immer möglich Bio-Produkte und lokale Früchte der Saison an. Und natürlich bemühen wir uns um Müllvermeidung wo immer möglich, und wo Vermeidung unmöglich, praktizieren wir selbstverständlich Mülltrennung sowie Kompostierung aller organischen Abfälle.